Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 408 — Susanne Schirdewahn, Party is over (2011)

Im Nachverkauf des Slots YUMMY! the power of attraction der Auktion Chapter 4
Beendet. 11.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Erhältlich im Nachverkauf
Mindestpreis   950 €
Schätzpreis   1.300 €

Gebot abgeben

Größe   120 x 50 x 45 cm
Edition   Unikat
Signatur   Mit Zertifikat
Zustand   Tadellos
Technik   Verschiedene Materialien (u.a. Vouvouzela, Accessoirs aus den 30er Jahren Marabu-Federn, Ohrklips), Schnorchel, Ray-Ban, Staubwedel, Tüte, Ansteckblüten, Verschenkband)

Aus schlichten Gebrauchsmaterialien und Alltagsgegenständen – etwas rosa Einwickelpapier aus dem Fleischer-Fachhandel, Verpackungsschnüren, billigen Zierkissen, Trauerkränzen und Plastikspielzeug – formt Schirdewahn Fetischfiguren und Trophäenköpfe besonderer Art. Fragt man Schirdewahn nach ihren Inspirationsquellen, erwähnt sie Mouse-Comics von Walt Disney bis Art Spiegelman, aber auch die Sammlungen von Bierseideln und Hirschgeweihen an den Wänden und in Regalen von bayrischen Gaststätten, die in ihrer Kindheit Eindruck auf sie machten. Nicht minder beeindruckt, aber anders als von den Beutestücken und Reliquiengefäßen heimischer, maskuliner Potenzprotzerei sei sie von den Masken der Dogons in Westafrika gewesen, die sie auf einer abenteuerlichen Reise kennenlernte. Diese Hochkultur hat eine Vielzahl von Maskentypen und magischen Objekten zur Bannung von Geistern, Verehrung der Ahnen und vielerlei anderen Beschwörungsritualen entwickelt.


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).



Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.

Holm Friebe (2021 08 09 00:02:46)
So good!