Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 709 — Hannah Hallermann, „Goodbye to all that“ (2021)

Unverkauft im Slot Let experi­ments become attitude / THE FAIREST der Auktion Chapter 6
Beendet. 25.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Unverkauft
Mindestpreis   2.900 €
Schätzpreis   4.800 €

Größe   198 x 58 x 5 cm
Edition   Series of 8 unique versions. 2 pink beaters + 1 AP. The auction piece is: No1 out of 2.
Signatur   With certificate
Provenienz   Artist
Zustand   Perfect
Technik   Lianas, steel, LDPE foil

Goodbye to all that is a series of self-woven carpet beaters with a punch. The human size instruments are freely shaped after the Venus von Willendorf and partly shrink wrapped in vacuum or hung up in a kind of spider web. Here the outlines of a body actually become a tool, maybe even a weapon. The "goodbye" is aimed at traditional representations of femininity, at the same time the well-known form of the Venus becomes "fruitful” in a new context.
The vacuum sealing in pink foil can point to the many contexts in which social equality concerns are literally suffocated - in which progress and change face a violent patriarchal backlash. The foil can on the one hand refer to a state of imprisonment or the fetishization of bodies. At the same time it can be a protective skin, a sheltering membrane between sculpture and the outside world.

Text: Saskia Trebing


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).


Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.