login

no account yet? register


reset password

register



TOS for



To be able to bid in one of our auctions, you need to be registered for the series it is in. To register, you need to accept the TOS of our cooperation partner, Ostdeutsche Kunstauktionen.

place live bid

This bid is subject to the TOS of our cooperation partner Ostdeutsche Kunstauktionen.
Please note that submitted bids are legally binding.

View terms of service

.



contact

share



ask a question or leave a comment about this lot. this will be sent to the curator(s) in an email.
Know someone who might light this piece? Let them know by sending them a message.


    lot 26 — Jörg Schröder, Lenin-Briefmarke (1970)

sold in slot BRD Noir in auction Chapter 1
Concluded. 2021/8/21, 3 pm to 6 pm
auction finished. artworks are no longer visible for licensing reasons.

sold
minimum price   300 €
price estimate   500 €
sale price   300 €

size   10 x 21 cm
edition   Unikat
signature   signiert
frame   nein
provenience   MÄRZ Verlag / Barbara Kalender
condition   gut

Kuvert an Otto Jägersberg (Schriftsteller und Filmemacher) mit gefälschter Lenin- und einer 10er Briefmarke, gestempelt am 15.04.1970. Im verschlossen Kuvert befindet sich der Brief an die Bundestagsabgeordneten. Dazu: Geschichte der Lenin-Briefmarke


Jörg Schröder betrieb auch Business Art und gründete die Bismarc Media, eine Agentur, deren Konzept es war, nichts Anschlußfähiges zu produzieren. Eine andere Aktion: Anlässlich Lenins 100. Geburtstag wollte er ein Protestschreiben mit gefälschter Briefmarke an sämtliche Bundestagsabgeordnete senden. Sein Freund Uve Schmidt fragte den ehemaligen Banknotenfälscher Baerenz, der inzwischen bei der Zeitschrift Pardon arbeitete. Horst stellte die Reinzeichnung her: eine rote Zwanziger mit Lenin-Kopf in Kupferstichmanier, links daneben: Deutsche Bundespost. Das sah offiziell aus. Aber zunächst war kein Drucker bereit, die paar Blatt durchzunudeln. Schließlich fand sich doch einer. Der Brief an die Abgeordneten endete mit dem Satz: “Kein Kuvert muss rot werden, wenn es die historische Wahrheit im rechten oberen Eck befördert.” Nachdem die Volksvertreter den Brief erhalten hatten, lud die Staatsanwaltschaft Schröder wegen Wertzeichenfälschung vor, und es kam zu einem Prozess. Wie diese Geschichte ausging, kann man in dem zehnseitigen Konvolut nachlesen, das der Lenin-Marke beiliegt.




where and how to bis
You can bid directly here on the website (see above), live at the location of the auction in Berlin, vie our partner lot-tissimo, in writing using our bidding form or by phone after arranging it with the auctioneer.



discussion

your name
You could post here as soon as you login or register.