Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 81 — Finja Sander, Perf. Widmung 1 (2022)

Unverkauft im Slot Keep Your Eye on the Doughnut der Auktion Chapter 1
Beendet. 21.8.2021, 15 bis 18 Uhr
Unverkauft
Mindestpreis   800 €
Schätzpreis   1.200 €

Provenienz   Künstlerin
Technik   Performance

Versteigert wird eine performative Handlung der Künstlerin Finja Sander. Die Ausführung der neu entstehenden Performance wird sich an den zeitlichen und örtlichen Vorgaben des/der Meistbietenden orientieren.

Der/die Meistbietende erklärt sich gleichermaßen dazu bereit, mit der Künstlerin in Kontakt zu treten, um die erstandene Performance im darauffolgenden Jahr, 2022 zu planen und zu realisieren, sowie sie kostenfrei der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der/die Meistbietende erhält nach Abschluss der Auktion ein von der Künstlerin gestaltetes Formular, das den Kauf der Performance manifestiert.

Finja Sander widmet sie sich ausschließliich dem Medium der Performance. Bis heute entstanden über 27 performative Arbeiten, die sich in Form von Live-Aufführungen, Kurzinterventionen, sowie in fotografisch/ filmischen Dokumentationen zeigen. Ihre Performances wurden unter anderem im C/O Berlin (2019), im Museum für Fotografie, Berlin (2021), sowie im Hamburger Bahnhof, Berlin (2021) gezeigt. Während der performativen Akte, versteht die Künstlerin ihren eigenen Körper als Material, als Objekt, das bestehende Strukturen und Bilder umformt, neue Sichtweisen hinzufügt und in vorgefundenen Situationen interveniert.




Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).



Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.