login

no account yet? register


reset password

register



TOS for



To be able to bid in one of our auctions, you need to be registered for the series it is in. To register, you need to accept the TOS of our cooperation partner, Ostdeutsche Kunstauktionen.

place live bid

This bid is subject to the TOS of our cooperation partner Ostdeutsche Kunstauktionen.
Please note that submitted bids are legally binding.

View terms of service

.



contact

share



ask a question or leave a comment about this lot. this will be sent to the curator(s) in an email.
Know someone who might light this piece? Let them know by sending them a message.


    lot 29 — Jörg Schröder, Ledergürtel (o.J.)

sold in slot BRD Noir in auction Chapter 1
Concluded. 2021/8/21, 3 pm to 6 pm
auction finished. artworks are no longer visible for licensing reasons.

sold
minimum price   20 €
price estimate   120 €
sale price   60 €

edition   Unikat
condition   gebraucht

Ledergürtel von Giorgio Borsani, Made in Italy. Braunes Leder mit silberner Schnalle, 95 cm lang und 3 cm hoch, 110 g. Dazu ein Foto von Jörg Schröder, auf dem er diesem Gürtel trägt. Es zeigt ihn neben dem Berliner Straßenschild Schröderstraße. Dieses Foto machte Barbara Kalender für tazblog.

Holm Friebe suchte für die Direkte Auktion einen braunen Ledergürtel heraus, den Jörg Schröder gern getragen hat. Er war modebewusst, in seinen Texten wird oft erwähnt, wer wie gekleidet war. So erzählte er über seine Anfänge als Verleger: “Du kannst einen Jaguar ja nicht mit ins Café nehmen, deshalb überlegte ich mir als angehender Homme de classe: Jetzt müssen tolle Klamotten her. Natürlich hätte ich in ein Fachgeschäfte für Männermode gehen können, da gibt es keinen Firlefanz, sondern diskrete Bedienung und beste Qualität. Hätte ich das gleich gemacht, wäre ich dezenter durch die Welt gelaufen. Das ist doch die einzig wahre ästhetische Alternative: schrill oder dezent. Wenn ich es also recht bedenke, waren die Anzüge, die Gesa Irwahn in den 60ern für mich anfertigte, genauso exaltiert, wie es damals für mich passte. Schließlich gehörte die Garderobe zur Corporate identity des Pop-Verlegers. Und Gesa war eine extravagante Modemacherin, sie hatte mal ein Abendkleid nur aus Reißverschlüssen entworfen.”




where and how to bis
You can bid directly here on the website (see above), live at the location of the auction in Berlin, vie our partner lot-tissimo, in writing using our bidding form or by phone after arranging it with the auctioneer.



discussion

your name
You could post here as soon as you login or register.