Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 433 — Kennet Lekko, Serie LOL, Nr. 5 (2020)

Verkauft im Slot YUMMY! the power of attraction der Auktion Chapter 4
Beendet. 11.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Verkauft
Mindestpreis   800 €
Schätzpreis   1.200 €
Verkaufspreis   950 €

Größe   54 x 54 cm
Edition   Unikat
Signatur   Verso
Provenienz   Künstler
Zustand   Tadellos
Technik   Acrylic and ballpoint pen on canvas

Der aus Tallinn stammende Künstler Kennet Lekko lebt und arbeitet seit fünf Jahren in Berlin und konnte bereits durch eine Vielzahl von Projekten Aufmerksamkeit von Presse und Samm- lerschaft auf sich ziehen.
Auf den ersten Blick erscheinen Lekkos Malereien schnell und überladen mit einer frei assozi- ierten Zusammenstellung von einzelnen Bildern, Symbolen und Buchstaben, doch bei genau- er Betrachtung ergeben sich komplexe inhaltliche Verbindungen zwischen den Elementen, die sich sensibel mit den Komplikationen auseinandersetzen, als junger Geist den eigenen Platz in der modernen Gesellschaft zu finden. In Zeiten von obsessiver Selbstdarstellung im Selfie-Format, spielt Lekkos Kunst mit jener Ästhetik und analysiert diese Prozesse in Verbin- dung zu seinen eigenen Erfahrungen. Mit kritischer oft ironischer Haltung setzt Lekko jene oberflächlichen, digital-passiven Dynamiken der Millennials in Szene, ohne dabei seine eige- ne Beeinflussung und Teilhabe an seiner Generation zu negieren.
Wie ein schneller Post auf den Sozialen Medien erscheinen seine Arbeiten im ersten Moment super-positiv und flach, besprechen aber in ihrer inhaltlichen Struktur dunklere Bereiche des menschlichen Seins, wie Angst, Neid und Selbstzweifel. Mit seinem distinktiv juvenilen Aus- druck hält Lekko seiner Generation einen Spiegel vor, in dem sich das konstante Aufrecht- erhalten einer glücklichen Fassade tragisch in der Sehnsucht nach äußerer Anerkennung reflektiert. Aus Lekkos Stilistik, bestehend aus einer meist ungemischten Farbpalette, car- toonhaften Figuren und fragmentierten Wörtern auf Textilien oder Leinwand, entsteht eine stark assoziative Bildwelt, die die Grenzen zwischen Hoch- und Unkultur verwischt. Lekkos Malereien knüpfen konkret an das kollektive Bildgedächtnis unserer Zeit an, transformieren jene Erinnerungen in neue Kontexte, sodass der Betrachter in seiner Wahrnehmung konstant zwischen einem Widererkennen und dessen Verfremdung hin und her pendelt.


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).



Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.