Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 268 — Chris Tille, Big Bang (2015)

Unverkauft im Slot The Next Black der Auktion Chapter 3
Beendet. 4.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Unverkauft
Mindestpreis   760.000 €
Schätzpreis   1.000.000 €

Größe   870 x 100 cm (5 x 174 x 100 cm)
Edition   6/6
Rahmen   Sealed under acrylic
Provenienz   Artist
Zustand   Neu
Technik   5 x handmade prints on Ilford BW Photopaper

In his work Big Bang, Chris Tille makes a bold step towards visualising this singular event. He builds on the stunning scientific developments of American physicist John G. Cramer, who, in 2013, released an audio file of the Big Bang and the following 760,000 years, using data on the cosmic microwave background from the European Space Agency’s Planck satellite mission. To say that it’s what the Big Bang would have sounded like—were we as humans around to have heard it—is misleading, however. It is an auditory interpretation of data, much like the images of distant galaxies, black holes and supernovae are visual interpretations of data.

Photographer and artist Chris Tille works at the intersection of science and art. Educated as a classical photographer in Innsbruck, Austria, he now uses photography as a means of visualising complex data sets, in order to make scientific principles and discoveries more accessible and meaningful. His series use public domain satellite and space agency data as a starting point, which he then interprets, remixes as other sensual experiences, and meticulously reconstructs to bring the information back to the public and scientific community in larger-than-life photo prints.

Find out more about Big Bang on the Youtube-Channel Direkte Auktion!


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).



Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.