Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 280 — Ivonne Dippmann, Every time I recall my nose IV (2019)

Unverkauft im Slot The Next Black der Auktion Chapter 3
Beendet. 4.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Unverkauft
Mindestpreis   536 €
Schätzpreis   920 €

Größe   Unisex, M/L
Edition   30er Edition
Signatur   Ja
Provenienz   Artist
Zustand   Neu
Technik   3-Farb-Jacquard

100 % Baumwolle, tragbar inside-out und back-to-front, produziert und gefertigt in Chemnitz in Kollaboration mit der TU-Chemnitz, Professur Textile Technologien und in Zusammenarbeit mit Georg Maier Knitwear, Mühlhausen.

»Every time I recall my nose« ist eine hochwertige Strickedition von 30 Pullovern im 3-Farb-Jaquard, die in Kooperation mit der TU-Chemnitz, Professur Textile Technologien, und in Zusammenarbeit mit Georg Meier Strickmoden, produziert wurde. Beide Zeichnungen wurden von mir 1:1, in Tusche, als grafische Vorlage für die Übersetzung des Motivs ins Strickmodul angefertigt. Als Vorlage dienten kleinformatige schwarz-weiss Embleme, die einzelne Kapitel des laufenden Buchprojektes „Liebeslied Chemnitz-Tel Aviv“ begleiten. Das Besondere in der Verarbeitung besteht darin, dass der Pullover nach Belieben in 4 Varianten getragen werden kann; inside-out wie auch back-to-front. Alle Schnittelemente sind formgestrickt und werden auf Anfrage lokal gefertigt, was diese Edition nachhaltig und ressourcenschonend gestaltet.

Da Chemnitz, ehemals Karl-Marx-Stadt, als Wegweiser der produzierenden Textilindustrie in Deutschland bis Ende der 80iger Jahre verstanden werden kann, liegt es für mich auf der Hand an diese einzigartige Tradition anzuknüpfen. Mit der Wiedervereinigung 1989 wurden leider alle VEBs im Textilbereich durch die Treuhand zerschlagen. Die Wende überlebte allein eine Firma, ehemals VEB-Polar, heute Maximo Strickmoden. Wer daher Chemnitz heute besucht, sollte unbedingt einen Blick auf die wunderschöne Strumpfsammlung in den Chemnitzer Kunstsammlungen werfen.





Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).



Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.