Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 227 — Johanna Smiatek, Blow-Up II (2019)

Im Nachverkauf des Slots Leerstellen­rauschen der Auktion Chapter 2
Beendet. 28.8.2021, 15 bis 18 Uhr
Erhältlich im Nachverkauf
Mindestpreis   950 €
Schätzpreis   1.800 €

Kaufen für 950 €

Dieses Los ist im Nachverkauf. Durch Klicken des Buttons oben zeigen Sie dem Auktionator Ihr Kaufinteresse an. Er wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Größe   40 x 40 x 6,5 cm
Edition   Unikat
Signatur   rückseitig signiert
Rahmen   Objekt komplett
Zustand   makellos
Technik   Mixed Media; Lichtobjekt / Holz lackiert, Spionspiegelglas, Vergrößerungsoptik, LED-Beleuchtung

“Blow Up - II” ist eine Arbeit, die sich mit den Möglichkeiten unterschiedlicher Wahrnehmung und Deutung beschäftigt und diese auch in Frage stellt. Sie ist außerdem ein Zitat auf eine ältere Arbeit von mir aus 2007 (Kabine–Blow Up) und natürlich auch ...
“..... der Hinweis auf ein cineastisches Meisterwerk mit dem Titel “Blow Up”, durch den sich eine erweiterte Deutungsebene erschließt. ... Wie viele von Johanna Smiateks Objekten ist diese Arbeit ein Verweis auf die Kraft von Projektionen, die wir auf die künstlich gemachten Dinge werfen und sie damit beseelen.” (Zitat Mark Wellmann).
Wie in dem gleichnamigen Film (Antonioni) erschließt sich die Arbeit nicht auf den ersten Blick. Geheimnisvoll und verschlossen. Ein flacher Kasten, in den eine Art Guckloch eingearbeitet ist, mit einem Spezial-Spionspiegelglas. Beim Nähertreten sieht man erstmal nur sein eigenes Auge in der Glasfläche gespiegelt. Wenn man jedoch direkt hineinblickt, sieht man durch eine Lupe mit einem starken Vergrößerungsfaktor die beiden Wörter “Blow Up”. Eigentlich winzig klein, in 3 Punkt Schrift gedruckt und mit bloßem Auge kaum lesbar, werden die Wörter riesig aufgeblasen.
Ähnlich, wie in dem Film “Blow Up” wird ein winziges Detail plötzlich stark vergrößert und bekommt extreme Bedeutung.
Durch die Möglichkeit des genauen Hinsehens entstehen hier über die Zeit leichte Abdrücke der Betrachter am Guckloch. Das ist Teil der Arbeit und zeigt die Historie an. Ähnlich wie bei Duchamps „Étant Donné“.


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).