Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

Livegebot abgeben

Für dieses Gebot gelten die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen.
Bitte beachten Sie, dass dieses Gebot nicht zurückgenommen werden kann und zum Kauf verpflichtet, sollte es in der Auktion das Höchstgebot sein.

AGB ansehen

.



Kontakt

Teilen



Haben Sie Fragen zum Zustand des Werks? Haben Sie dieses Werk selbst anzubieten? Nehmen Sie Kontakt mit den Kurator*innen des Slots und dem Auktionsteam auf.
Sie kennen Personen, denen dieses Werk gefallen könnte? Schicken Sie ihnen einen unverbindlichen Hinweis.


    Los 284 — Andrew Gilbert, 11th Hussar - 25th October 1854 - Crimea (2019)

Unverkauft im Slot Phosphenes, Flies and other Dots der Auktion Chapter 3
Beendet. 4.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Unverkauft
Mindestpreis   4.900 €
Schätzpreis   5.800 €

Größe   100 x 70 cm
Edition   Unikat
Signatur   Signiert
Provenienz   Galerie Kai Erdmann
Zustand   Perfekt
Technik   Aquarellfarbe, Akryl & Stift auf Papier

Das Werk des in Schottland geborenen Künstlers Andrew Gilberts zeugt von der kritischen Auseinandersetzung mit der britischen Kolonialgeschichte, Machtanspruch und Selbstbild des britischen Empires und der Absurdität von Krieg und Gewalt allgemein. Dabei reichen Bezüge zu realen historischen Ereignissen, wie im Titel seiner Arbeit 11th Hussar - 25th October 1854 – Crimea, weit über den konkreten geschichtlichen Kontext hinaus. „Seine Methode ist die Reinkarnation. Indem er im künstlerischen Schaffen in die Rolle eines britischen Majors oder Generals schlüpft, sich fremde Identitäten einverleibt und selbst als reale oder fiktive Gestalt auftritt, gelingt es ihm, die Historie in die Gegenwart zu projizieren“ (Zdenek Felix)

Andrew Gilbert, geboren 1980 in Schottland lebt und arbeitet in Berlin. Seine Werke werden international und in verschiedenen Institutionen ausgestellt, u. A. in der Overbeck Gesellschaft, Lübeck und im Nationalmuseum Berlin. Seit 2020 ist er Gastprofessor an der Hochschule der bildenden Künste Hamburg.



Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).


Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.