login

no account yet? register


reset password

register



TOS for



To be able to bid in one of our auctions, you need to be registered for the series it is in. To register, you need to accept the TOS of our cooperation partner, Ostdeutsche Kunstauktionen.

place live bid

This bid is subject to the TOS of our cooperation partner Ostdeutsche Kunstauktionen.
Please note that submitted bids are legally binding.

View terms of service

.



contact

share



ask a question or leave a comment about this lot. this will be sent to the curator(s) in an email.
Know someone who might light this piece? Let them know by sending them a message.


    lot 18 — Käthe Reichel, Manuskript / Merkzettel „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ (1998)

sold in slot BRD Noir in auction Chapter 1
Concluded. 2021/8/21, 3 pm to 6 pm
sold
minimum price   20 €
price estimate   120 €
sale price   420 €

size   29,7 x 21 cam
edition   Unikat
signature   unsigniert
frame   nein
provenience   Sammlung Thomas Mees
condition   gut
technique   Farbstifte auf Papier

Käthe Reichel war Bertolt Brechts letzte Geliebte und bis ins hohe Alter gefeierte Berliner-Ensemble-Schauspielerin. Mit ihrer Paraderolle „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ war sie häufig zu Gast auf Theaterbühnen der Bundesrepublik. Für eine Aufführung zum 100. Geburtstag von Bertolt Brecht (* 1898 in Augsburg; † 1956 in Ost-Berlin) 1998 in dessen Geburtsstadt Augsburg spielte sie in einer dreistündigen Inszenierung alleine die heilige Johanna als Ein-Personen-Stück und brauchte dafür lediglich einen handschriftlichen Spickzettel mit den Szenenanfängen. Diesen Zettel vertraute sie Thomas Mees an, der ihn uns für die Direkte Auktion eingereicht hat.

„Bis zu ihrem Tode ist Käthe Reichel ihrem Entdecker treu geblieben: Sie starb in Buckow, jenem Ort, wo einst ihre Beziehung zu Brecht blühte, und nach dem die berühmtesten späten Gedichte benannt sind, die „Buckower Elegien“. Dort hatte Brecht für sie, wenige hundert Meter von dem Anwesen, das er ab 1952 mit Helene Weigel bewohnte, am Ufer des Schermützelsees ein Haus gekauft. In einer der Elegien heißt es darüber: „Das kleine Haus unter Bäumen am See. / Vom Dach steigt Rauch. / Fehlte er / Wie trostlos dann wären / Haus, Bäume und See.“ Nun ist der Rauch, der Brecht einst die Anwesenheit der Geliebten anzeigte, endgültig erloschen." https://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/article110055387/Kaethe-Reichel-liebte-Brecht-und-mochte-Milosevic.html

„Käthe Reichel war verrückt. Bis zuletzt glaubte sie an die Durchsetzbarkeit sozialer Gerechtigkeit, dass der Mensch durch Bildung und Brot ein friedliebendes Tier wird und ziviler Ungehorsam die erste Bürgerpflicht ist.“ Der Freitag https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/zum-tod-von-kaethe-reichel-1926-2012


where and how to bis
You can bid directly here on the website (see above), live at the location of the auction in Berlin, vie our partner lot-tissimo, in writing using our bidding form or by phone after arranging it with the auctioneer.