Anmelden

Noch kein Konto? Registrieren


Reset anfordern

Registrieren



AGB für



Um in einer unserer Auktionen mitbieten zu können, müssen Sie unsere AGB akzeptiert haben, und für die Auktionsserie, zu der die Auktion gehört, angemeldet sein.
Zur Anmeldung zu den Auktionsserien müssen Sie zusätzlich die AGB unseres Kooperationspartners Ostdeutsche Kunstauktionen akzeptieren.

    Los 564 — Larissa Fassler, Schlossplatz Research III + II (2013)

Unverkauft im Slot Stuben­koller - Paranoid Spaces der Auktion Chapter 5
Beendet. 18.9.2021, 15 bis 18 Uhr
Auktion beendet. Werkbilder sind aus Lizenzgründen nicht mehr zu sehen.

Unverkauft
Mindestpreis   1.900 €
Schätzpreis   2.400 €

Größe   je 54,6 x 74,6 x 3,5 cm
Edition   4/5
Signatur   verso signiert
Rahmen   gerahmt
Technik   Epson print on Hahnemühle Photo Rag

Schlossplatz Research II — Faber-Castell colours mapped onto site in corresponding quantity

Schlossplatz Research III — General, dominate colours found at site

Larissa Fassler interessiert die symbiotische Beziehung zwischen Menschen und Orten. Fasziniert von der Architektur der Städte untersucht sie, wie sich Orte in psychologischer und physischer Hinsicht auf die Menschen auswirken und wie sich menschliche Wahrnehmungen, Bedeutungen und Nutzungsweisen von Orten wiederum in der gebauten Umwelt manifestieren.

Larissa Fassler (*1975 in Vancouver) studierte bildende Kunst an der Concordia University, Montreal (1999) und am Goldsmiths’ College der University of London (2003). 2019 war sie für den Berlin Art Prize nominiert sowie 2018 für den MAC International Contemporary Art Prize, Belfast. Fassler erhielt u. a. Förderungen des Currier Museum of Art, Manchester / USA (2019), des Canada Council for the Arts, Ottawa (2010, 2011, 2015, 2017, 2019), der Pollock-Krasner Foundation, New York (2014) sowie der Stiftung Kunstfonds, Bonn (2012). Ausstellungen u. a.: Currier Museum of Art (Solo, 2020); National Gallery of Canada, Ottawa (2019); Galerie im Saalbau, Berlin (2019); MAC Belfast (2018); KW Institute for Contemporary Art, Berlin (2018); Architektur-Biennale São Paulo (2017); Hessisches Landesmuseum Darmstadt (Solo, 2016); Esker Foundation, Calgary (Solo, 2016); Nassauischer Kunstverein Wiesbaden (2014).


Wo und wie Sie bieten können
Direkt hier auf der Webseite (s.o.), vor Ort bei der Auktion in Berlin, über unseren Partner lot-tissimo, schriftlich per Gebotszettel oder live per Telefon (nach Rücksprache mit dem Auktionator).




Diskussion

Ihr Name
Hier könnten Sie mitdiskutieren, wenn Sie sich anmelden oder registrieren.